Zubehör für Akustik- und E-Gitarren – der Gitarrengurt

Ein nützliches Zubehör für jeden Gitarrenspieler ist der Gitarrengurt. Mit dem Gitarrengurt, der meist aus Leder oder Nylon gefertigt ist, lässt sich das Instrument sicher und bequem über die Schulter tragen. Dabei ist der Gurt an der Schulterpassage gepolstert und lässt sich in der Länge verstellen, so dass der Gurt flexibel mit Tragekomfort auf jeden Gitarrenspieler individuell eingestellt werden kann. Die Ledervariante ist besonders weich und geschmeidig und ist daher der Favorit bei den Musikspielern. Die Gitarrengurte gibt es in verschiedensten Farben mit und ohne Muster, um jedem Design der Gitarre gerecht zu werden.

E-Gitarre

Bei der E-Gitarre befinden sich die Gurtknöpfe am Ende des Korpus (Gitarre links in der Mitte am Rand) und am oberen Ende des Korpus an der Stelle, wo das Griffbrett endet (Gitarre oben an der Spitze). Der Tragegurt wird dort jeweils mit dem Knopfloch angebracht und kann mit Gitarren Locks gesichert werden.

Der Gitarrengurt wird an den Instrumenten am sogenannten Gurtknopf befestigt. Gurtknöpfe befinden sich bei der E-Gitarre am Ende des Korpus und an der Stelle, wo das Griffbrett auf den Korpus trifft. Dort werden die Knopflöcher, die sich an den Enden des Tragegurtes befinden, jeweils befestigt. Bei der Akustik-Gitarre befindet sich kein Gurtknopf an der Stelle Hals/Korpus. Dabei hilft ein Faden, der zunächst im Knopfloch des Tragegurtes eingebunden und unterhalb der Saiten an der Kopfplatte der Gitarre eingefädelt und verknotet wird.

E-Gitarre Korpus Rückenseite

Einer der Gurtknöpfe bei der E-Gitarre

Jetzt kann der Gitarrenspieler noch die Länge anpassen. Ein Anpassung erfolgt durch Verschieben der Schnalle oder indem ein anderes (versetztes) Knopfloch am Gurt an die Gitarre geknöpft wird. Die Anpassung des Tragegurtes ist ein wesentlicher Schritt, um später bequem und in der richtigen Haltung das Instrument spielen zu können.

Damit sich der Tragegurt während des Spielens nicht von den Trageknöpfen löst, können sogenannte Gitarren-Locks verwendet werden. Diese gibt es im Handel als Plastik- oder Metallvariante. Die scheibenförmigen Ringe werden auf den Gurtknopf geschraubt und verhindern so das Abrutschen des Gurtes beim Spielen. Die Locks lassen sich leicht montieren bzw. aufschrauben und sind nicht teuer. Wer etwas Improvisationstalent hat, kann sich die Locks selber basteln, zum Beispiel aus einer Dichtung mit passendem Durchmesser.

Der Gitarrengurt ist zusammen mit den Locks unabkömmlich für Gitarrenspieler, die im Stehen spielen. Der Gitarrenspieler sollte sich Zeit nehmen und die Gurtlänge auf sich passend einstellen um bequem und in der richtigen Haltung spielen zu können.

(Bildquelle: Pixabay.com - CC0 Public Domain)