Notenständer

Der Notenständer – oder auch das Notenpult – dient dem Musik-Spieler zur Ablage der Notenblätter. Der Notenständer soll dem Musiker das leichte Ablesen von Noten während des Spielens ermöglichen. Das Notenpult ähnelt einem Stativ und steht meist auf drei Füßen. Angefertigt werden Notenständer aus Metall, Holz oder einem stabilen Kunststoff. Der Notenständer lasst sich flexibel in der Höhe verstellen und bietet oben eine breite Ablagefläche. Die Ablagefläche selbst kann fest als Notenpultplatte installiert sein oder besteht aus einzelnen Streben, die auf- oder zusammengefaltet werden können. Mit dem Notenpult kann es dem Musiker ermöglicht werden sowohl im Stehen oder im Sitzen optimal vom Notenblatt zu spielen.

Notenständer Skizze

Die Skizze verdeutlicht die Elemente eines gängigen Notenständers:
– 3 Standfüsse
– 1 höhenverstellbares Rohr mit Feststellschraube
– faltbare Notenablage.
Dieser Notenständer lässt sich leicht zusammenfalten und platzsparend transportieren.

 

Notenständer mit Funktion

Die Notenauflage lässt sich stufenlos im Winkel verstellen, so dass für Musik-Spieler immer eine gerade Sicht auf die Notenblätter ermöglicht wird. Einige Modelle lassen sich so zusammenlegen, dass sie bequem verstaut werden und in einer passenden Tragetasche transportiert werden können. Die Transporttasche für den Notenständer wird oft als Zubehör angeboten und zeichnet sich durch Wasserfestigkeit und ein geringes Gewicht aus.

Notenpult Orchester

Notenständer, die in einem Orchester verwendet werden, müssen standfest und stabil sein und über eine breite Notenablage verfügen. Ergänzend kann eine Klemmlampe oben befestigt werden.

Edle Notenpulte sind aus Holz (Esche, Ahorn, Eiche) gefertigt und eignen sich daher auch als Dekorationsstück in der Wohnumgebung. Ein Klassiker ist das Notenpult aus Esche mit drei oder vier geschwungenen Standfüßen. Diese Variante eignet sich auch als Orchesterpult.

Spezielle Modelle für spezielle Bedürfnisse

Eine Sonderform sind Tischnotenständer. Bei dieser Ausführung fehlt das höhenverstellbare Rohr. Die Platte folgt unmittelbar an einem kurzen Rohr über den Standbeinen und lässt sich stufenlos im Winkel anpassen. Der Tischnotenständer kann auch als Lesepult oder Stellfläche für Tablets genutzt werden.

Für Keyboardspieler ist die Notenplatte normalerweise in der Mitte auf dem Keyboardgehäuse angebracht. Für Spieler von Blasinstrumenten gibt es spezielle Halterung für Notenblätter, die am Instrument selbst befestigt werden. Für Schlagzeuger gibt es eine Variante ohne Standfüße, das heißt, das höhenverstellbare Rohr kann mit einer Schraube und Klemme am Schlagzeug direkt angebracht werden.

 

 

(Bildquelle: Pixabay.com - CC0 Public Domain)